Willkommen auf der Website der Gemeinde Walenstadt



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Landschaft Gemeinde Walenstadt
  • Druck Version
  • PDF

Hallen-Neubau verzögert sich

Hallen-Neubau verzögert sich

Der Abbruch der bestehenden Mehrzweckhalle (MZH) sowie der Neubau der MZH am See in Walenstadt verzögern sich. Grund hierfür ist der erforderliche Zeitbedarf für eine präzise Kostenermittlung durch die ortsansässige, mit der Ausführung beauftragte Arbeitsgemeinschaft zellersani und partner gmbH / archMüller AG. Anhand der sich abzeichnenden Kostenüberschreitung wurde das Projekt ohne Qualitätseinbusse redimensioniert und es konnte sogar eine Qualitätssteigerung erreicht werden.

«Die drei autonom nutzbaren Hallen sowie die Infrastruktureinrichtungen erfüllen sämtliche an Sporthallen gestellten Rahmenbedingungen. Zudem sind die Bühne und die Küche gleich gross geblieben. Hingegen wurden die Hallenhöhe sowie die Verkehrsflächen reduziert», betont Gemeindepräsident Angelo Umberg.

Infolge dieser Abklärungen und Analysen verzögert sich der Baubeginn der neuen MZH am See. Dies führt dazu, dass die bestehende MZH bis Ostern 2019 im üblichen Rahmen genutzt werden kann. Es ist selbsterklärend, dass einige Vereine und Institutionen froh sind, die Halle weiterhin nutzen zu können. «Es macht aktuell keinen Sinn, die bestehende MZH, wie ursprünglich angekündigt, anfangs 2019 abzubrechen», so Angelo Umberg.

 

Das Kostendach wird eingehalten

An der Urne stimmte die Bevölkerung einem Baukredit von CHF 11'485'000 zu. Der Bund steuert maximal einen Beitrag von CHF 4'500'000 bei. Die Restkosten für die politische Gemeinde Walenstadt belaufen sich auf CHF 6'985'000. Die Kostenschätzung von CHF 11'485'000 basiert auf dem Vorprojekt und der Kostenschätzung des Büros Zöllig & Eggenberger AG, Flawil. Es stellte sich heraus, dass das Büro ganz allgemein von zu optimistischen Zahlen ausgegangen ist. «Die Baukommission und der Gemeinderat sind froh, dass das Kostendach eingehalten werden kann und die MZH die qualitativen Anforderungen nach wie vor erfüllt», gibt sich Angelo Umberg erleichtert. Die damit verbundene Bauverzögerung lässt sich absolut verantworten. Gemäss Bauprogramm sollte die neue MZH am See spätestens im Oktober 2020 der Zweckbestimmung übergeben werden können.

 

Zusammensetzung Baukommission

Der vom Gemeinderat Walenstadt gewählten Baukommission für die Realisierung der Mehrzweckhalle am See gehören Mario Becker, Leiter Armasuisse, Fachbereich Baumanagement Ost; Stefan Bürer, Präsident Ortsgemeinde Walenstadt; Bruno Rothmund, Leiter Bau und Umwelt; Oberstlt i Gst Stefan Schenk, Ausbildungszentrum der Armee sowie Roland Sidler, Gemeinderat, Ressort Hochbau an. Präsidiert wird die Baukommission von Gemeindepräsident Angelo Umberg.



Datum der Neuigkeit 31. Dez. 2018